Biografie

Inspiriert durch den Rock ’n‘ Roll der Fünfziger Jahre und insbesondere den „deutschen Bill Haley“ Paul Würges wurde die Band 1982 von Georg „Schorsch“ Angerer (Gitarre) und seinen drei Moosacher Schulkameraden Werner Heizenreder (Schlagzeug), Bernd Bircks (Keyboards) und Paul Kreil (Bass) gegründet.

Nach ersten Auftritten auf Schulveranstaltungen traten die vier erstmalig unter dem Namen Cagey Strings [engl. für „gerissene Saiten“ im Sinne von „raffiniert“] auf und belegten den 2. Platz des damaligen Schwabinger Musikwettbewerbs. Zahlreiche Auftritte folgten und bald darauf wurde die Idee laut, die Musik zum Beruf zu machen. Kreil entschied sich jedoch für den „anständigen“ Lebensplan eines Studiums und wurde deshalb 1985 von Peter Biermeier am Bass ersetzt.

1986 lernte das Quartett dann den Produzenten Harald Steinhauer und den Musikverleger Jürgen Thürnau kennen, zwei alte Hasen und Schwergewichte der Musikbranche. 1990 erschien das Debütalbum „Für Immer“, drei Singles wurden ausgekoppelt. Im selben Jahr folgten mehr als 20 Fernsehauftritte, darunter in legendären Sendungen wie der ZDF Hitparade, Formel 1 und Schlagerparade. Die Songs der Newcomer bekamen auf den Radiostationen deutschlandweit sofort Airplay. „Tausendmal in meinen Träumen“ und „Heute Nacht“ fanden sich auf diversen Kompilationen, die sich insgesamt über eine Million Mal verkauften.

1993 verließ Bernd Bircks die Band und begann seine berufliche Karriere als Versicherungskaufmann. Ihn ersetzte der szenebekannte Pianist und Keyboarder Oliver Frank. Optisch leicht verändert [„langhaariger Bombenleger“] gingen die vier das nächste Großprojekt an: Bau eines eigenen Tonstudios. Seit dieser Zeit werden im „Monoton Studio“ alle Tonträger der Cagey Strings produziert.

1995 stieg Werner Heizenreder aus der Band aus und wechselte die Seiten als zukünftiger Musikverleger. Mit seiner Firma „Artists & Acts“ begleitet er die Cagey Strings bis heute. Seinen Platz übernahmen in den folgenden Jahren mehrere Drummer: Henrik Ferstl, Reinhold Warmer und Robert Gorzawsky. Oliver Frank entschloss sich 2003, die Cagey Strings zu verlassen, um ein eigenes Musikprojekt zu starten. Für ihn kam Kurt Heilmaier in die Band. Dies war auch gleichzeitig die am längsten amtierende Besetzung der Band, die Fans rund um die Welt begeisterte [u.a. Oktoberfest Blumenau (Brasilien), Kreuzfahrten in Südamerika und Ozeanien]. Heilmaier und Gorzawsky stiegen 2012 aus persönlichen Gründen aus, woraufhin Oliver Frank zu der Band zurückkehrte – und den Augsburger Schlagzeuger Thomas Dessau mitbrachte.

2017 beendete Peter Biermeier seine musikalische Karriere bei den Cagey Strings. Für ihn folgte zum Jahreswechsel der Bassist und diplomierte Saxophonist Michael Peyerl.

Verjüngt und in Aufbruchstimmung absolvierte das neu formierte Rock ’n‘ Roll Quartett erste Auftritte. Am 09. März 2018 schlug das Schicksal jedoch auf tragische Weise zu: völlig überraschend verstarb Bandgründer Schorsch Angerer im Alter von 53 Jahren. Eine schwierige Zeit der Trauer, Schockstarre und existenziellen Reflexion begann. Schnell war den verbliebenen Cageys aber klar, nicht aufzugeben, sondern weiterzumachen, das Erbe anzutreten und ein neues Zeitalter für die Band und deren unzähligen Fans einzuläuten.

Die Sommersaison absolvierte die Band mit Hilfe von befreundeten Gitarristen, bis man im Juli 2018 den Dietramszeller Marinus Christof kennenlernte – Sunnyboy, Teamplayer, aber allen voran ein außergewöhnlicher, vielseitiger Gitarrist … die Cagey Strings waren wieder zu viert und komplett!

Dem Stil treu bleiben, dennoch Neues wagen und Altes nicht nur kopieren. Den Spagat zwischen Rock ’n‘ Roll der Fifties und Sound der Gegenwart schaffen. Langjährige Cagey Fans halten, neue dazugewinnen und alle begeistern. Vielseitig und trotzdem einzigartig sein. Klingt fast unmöglich, auf jeden Fall nach Arbeit. Macht nichts, wir geben Vollgas!

Im Jahr 2019 über 140 Auftritte, längst Kult in der deutschen Livemusik-Szene, 2020 das neue Album und ein ausgebuchter Terminkalender – so der Stand der Dinge.

Mit Corona veränderte sich unser aller Leben von einem Tag auf den anderen! Doch jammern hilft nichts und mittlerweile ist wieder Licht am Horizont. Wir sind zuversichtlich, dass bald wieder Normalität einkehrt und freuen uns auf den Neustart mit Musik, Konzerten und Partys. Aber vor allem … auf EUCH!

Rock ‘n’ Roll will never die, so GET THE PARTY STARTED!